Meine Leistungen

Konzentrieren Sie sich auf Ihre Aufgabe: die Geschäftsführung.
Ich begleite Sie rechtlich bei der Umsetzung der Anforderungen der DSGVO, der Aufsichtsbehörden und der Rechtsprechung.

Mit dem Inkrafttreten der DSGVO hat der Datenschutz einen deutlich höheren Stellenwert erhalten. Datenschutz ist aber keine Erfindung der EU-Kommission. So gesehen enthält bereits der hippokratische Eid mit der ärztlichen Schweigepflicht eine Verpflichtung zum Datenschutz. Lange, bevor automatisierte Datenverarbeitung bekannt war. Das erste Datenschutzgesetz in Deutschland war das von Hessen von 1970, andere Gesetze und die EU-Datenschutzrichtlinie folgten.

Die DSGVO brachte dann, mit zwei Jahren Zeit zur Umsetzung, eine neue Begriffswelt, geänderte oder neue Rechtsgrundlagen und deutlich erhöhte Bußgelder mit sich.

Juristendeutsch ist kein Umgangsdeutsch

Warum anwaltliche Beratung?

Selbstverständlich können Sie sich selbst durch Internetseiten und Vorlagen jeglicher Art arbeiten. Jura für „Nichtjuristen“ ist so eine Sache: Juristendeutsch ist weder Umgangsdeutsch noch Literaturdeutsch. Vorlagen sind immer nur für Standardsachverhalte geschrieben oder nicht mehr aktuell. Nur, weil sich etwas gut liest oder von einer entsprechen Quelle stammt, ist es für Ihren speziellen Sachverhalt auch „rechtlich richtig“. Der gesunde Menschenverstand ist in Jura nicht immer anwendbar. Sie können aber auch hoffen, dass im do-it-yourself-Verfahren schon alles klappt! „Es wird schon gut gehen“, ist aber eine Lebenseinstellung, die nur sehr selten Hand in Hand mit rechtlichen Pflichten geht.

Konzentrieren Sie sich als Unternehmer auf Ihre Aufgabe: die Geschäftsführung. Ich begleite Sie rechtlich bei der Umsetzung der Anforderungen der DSGVO, der Aufsichtsbehörden und der Rechtsprechung.

Im Idealfall erfolgt die juristische Begleitung bereits von der Planung bis zur Fertigstellung in allen Phasen eines Geschäftsprozesses/Projekts. Durch die frühzeitige Einbindung wird der Sachverhalt hinreichend geklärt, um in der dann folgenden rechtlichen Prüfung Schwachstellen zu entdecken und zu beseitigen. Eine frühzeitige Beratung kann falsche Weichenstellungen, „schlummernde“ Risiken und zukünftige Kosten bis hin zu Bußgeldern, Abmahnungen oder Schadensersatzklagen vermeiden.

Da Idealfälle aber selten sind, ist die anwaltliche Beratung natürlich immer auch später möglich oder wenn Sie Ihrer Meinung nach „alles haben“. Erfahrungsgemäß führt eine juristische Beratung dazu, dass an der ein oder anderen Stelle Änderungen empfohlen werden, um Unklarheiten oder Risiken zu vermeiden.

Wen berate ich?

Ich berate ausschließlich Unternehmen bzw. Gewerbetreibende oder Freiberufler. Die datenschutzrechtliche Beratung erfolgt branchenübergreifend. Recht unterscheidet nicht nach Branchen.

Meine Präferenz liegt in der Beratung kleiner und mittlerer Unternehmen („KmU“):

  • Unternehmen mit und ohne Datenschutzbeauftragten, die rechtliche Hilfe brauchen
  • Medienagenturen, die wissen, dass Datenschutz das Haftungsrisiko unnötig erhöht
  • Einrichtungen, die dem Datenschutzrecht der evangelischen Kirche unterliegen
  • Berufsgeheimnisträger wie Ärzte, Rechtsanwälte, Steuerberater u.a., die gesetzlich  zur Geheimhaltung verpflichtet sind
  • Finanzdienstleister und Finanzanlagenvermittler
  • Startups und App-Entwickler

Gern unterstütze ich auch Mandantinnen und Mandanten von Anwaltskolleginnen oder Anwaltskollegen im Datenschutzrecht, die nicht täglich mit dem Datenschutzrecht zu tun haben. In diesem Fall bin ich ausschließlich im Datenschutzrecht tätig.

Ebenso berate ich externe Datenschutzbeauftragte bei allen rechtlichen Fragen rund um ihre vertraglich geschuldete Tätigkeit oder wenn weitergehende datenschutzrechtliche Fragen zu beantworten sind. Es gibt immer Situationen und Themen, in denen rechtlicher Rat weiterhilft – sei es zur externen juristischen Absicherung der eigenen Auffassung oder zur Minimierung der Haftung.

Ein Wort zum Schluss: 

Ich bin und bleibe Rechtsanwalt mit Freude am Datenschutz und Interesse an Technik. Wenn es aber zu technisch wird, greife ich auch gern auf mein Netzwerk oder die Auskunft ihrer Dienstleister zurück.

Sofern Sie auf der Suche nach einem externen Datenschutzbeauftragten sind, sprechen Sie mich an. Gern helfe ich Ihnen weiter.